Berufliche Bildung

„Nichts ist unmöglich – begrenzt ist nur die Wahrnehmung des Möglichen!“

Die Berufliche Bildung der Marli GmbH bietet Ihnen umfassende Möglichkeiten zur Teilhabe am Arbeitsleben und Leben in der Gemeinschaft. Gemeinsam mit Ihnen möchten wir Ihre persönliche Zukunft planen, bedarfsgerecht gestalten und Sie auf diesem Wege unterstützend begleiten.
Die Maßnahmen zur Beruflichen Bildung beginnen in der Regel mit einem Eingangsverfahren, in welchem wir innerhalb von 3 Monaten Ihre individuellen Möglichkeiten zur Teilhabe am Arbeitsleben beschreiben und erörtern.

Das Eingangsverfahren sowie die in der Regel folgende zweijährige Maßnahme zur Beruflichen Bildung wird über die Agentur für Arbeit, den Rentenversicherungsträger oder andere Leistungsträger finanziert. Wir bieten Ihnen dazu vielfältige Möglichkeiten zur fachpraktischen Bildung in den Arbeitsbereichen der Werkstätten. Zudem entwickeln wir mit Ihnen individuelle und bedarfsgerechte Lösungen auf ausgelagerten, Arbeitsplätzen in verschiedenen, gemeindenahen Firmen des öffentlichen Arbeitsmarktes.

In unserem Marli-Berufsbildungszentrum im Heiweg 110 bieten wir Kurse, Seminare, Workshops oder individuelle Angebote zur beruflichen Bildung neben der fachpraktischen beruflichen Bildung an. Für die gesamte Maßnahmezeit der Beruflichen Bildung steht Ihnen eine persönliche BildungsbegleiterIn zur Verfügung.

Hauptaufgabengebiete unsere Arbeit sind:

  • Umfassende und individuelle Beratung
  • Entwicklung von individuell und bedarfsgerecht ausgerichteten Förder- und Unterstützungsprozessen
  • Psychosoziale Begleitung von Menschen
  • Sicherstellung einer umfänglichen fundierten Diagnostik
  • Bereitstellung strukturierter Programme zur Förderung und Begleitung von Menschen mit Behinderung
  • Bereitstellung von Bildungsangeboten

Ihren persönlichen Ansprechpartner, Torsten Lengsfeld, erreichen Sie über folgende Kontakte:

Telefon 0451 62 03 129
Telefax 0451 62 03 188
Mobil 0175 18 12 320
t.lengsfeld@marli.de oder bildung@marli.de